Arbeit mit Teams

Teamcoaching und Teamentwicklung

Produktive und innovative Leistungen im Wirtschafts-, Sozial-, Wissenschafts- und Verwaltungsbereich werden heute größtenteils durch Teamarbeit erbracht. Die zentrale Bedeutung von Teams ist allgemein anerkannt und hat die Idealisierung von Einzelkämpfern weitgehend in den Hintergrund gedrängt. Gut funktionierende Teams werden auf allen Stufen der Organisationshierarchie bis hinauf zur höchsten Managementebne benötigt. Erfolgreiche Teamarbeit bedarf regelmäßiger Entwicklung und Pflege.

Teamcoaching ist Coaching für ein Team d.h. für eine Gruppe von Personen, die durch kontinuierliche Arbeitsbeziehungen verbunden sind und gemeinsam Ziele und Aufgaben zu erfüllen haben. Je nach Arbeitsauftrag stehen Förderung der Kommunikation, Zusammenarbeit und Lösung von Konflikten im Fokus von Teamcoaching.

Da es bei der Beratung von Teams nicht nur um Überprüfung und Erhalt der Gesamtleistung eines Teams geht, sondern auch dezidiert um Optimierung und Weiterentwicklung, spricht man auch von Teamentwicklung. Teamentwicklung ist ein kollektiver Lernprozess in dem die Personen, die dem Team angehören ihre Kommunikation und Kooperation verbessern und Störfaktoren ausschalten.

Teamsupervision

Teamsupervision wird von Teams in Anspruch genommen, die im sozialen Bereich arbeiten. Im Fokus steht je nach Zielvereinbarung die Zusammenarbeit im Team und die Rollen- und Beziehungsdynamik zwischen Teamleitung, TeamkoordinatorInnen, Teammitgliedern und deren KlientInnen.

Begriffsbestimmung

Teamcoaching und Teamentwicklung, Teamsupervision können begrifflich und inhaltlich nicht eindeutig voneinander abgegrenzt werden. Die Begriffe werden teilweise synonym verwendet. Die Unterschiede, die man herausarbeiten kann, verweisen mehr auf ihre unterschiedliche Herkunft. Der Begriff Supervision wird häufig im Sozialbereich verwendet und hat hier eine lange Tradition. Das Label Teamsupervision wird traditioneller Weise dort verwendet klassischen Beziehungsarbeitern verwendet. Der Begriff Coaching kommt ursprünglich aus dem Sportbereich und wurde dann auf den Universitäts- und Wirtschaftbereich übertragen. Coaches und Supervisoren haben viel voneinander gelernt wobei der Gattungsunterschied nahezu aufgehoben wurde. Die unterschiedlichen Begriffe bezeichnen heute mehr das Tätigkeitsfeld und die Feldkompetenz des Beraters.